Das Amts­ge­richt Hannover verur­teilte einen Vater zu einer Strafe von 40 Tages­sätzen à 40 Euro, weil er ohne Erlaubnis der sorge­be­rech­tigten Groß­mutter Fotos seiner kleinen Tochter ins Internet gestellt hat.

Die Groß­mutter habe dem 23-​​Jährigen als Sorge­be­rech­tigten des damals neun Monate alten Mädchens zwar erlaubt, Fotos von sich und dem Kind zu machen. Die Bilder habe er aber zwischen Januar und April 2019 trotz ihres Verbots bei Facebook veröf­fent­licht und so seinen soge­nannten Facebook-​​Freunden Einblick in den geschützten Raum in der Wohnung der Groß­mutter gegeben. Somit hat er sich wegen einer Verletzung des höchst­per­sön­lichen Lebens­be­reichs und von Persön­lich­keits­rechten durch Bild­auf­nahmen gem. § 201a Abs. 1 Nr. 4 Straf­ge­setzbuch (StGB) strafbar gemacht.  Die Groß­mutter hatte gegen die Veröf­fent­li­chung der Bilder in sozialen Medien geklagt. Das Urteil ist rechts­kräftig.